Alpakawolle

   

Als einziges Tier weist das Alpaka ca. 22 verschiedene, natürliche Farbtöne (bis zu 60 Farbschattierungen) in einer weichen, wunderschönen und zudem widerstandsfähigen Faser auf. Das Spektrum reicht von rein weiss bis schwarz, inkl. verschiedenen Braun- und Grautönen. Die weisse Faser färben wir mit natürlichen Farben.
Zur Farbvielfalt kommt die hohe Produktqualität der Faser, was auf einen langen Akklimatisierungsprozess der Tiere in den Anden zurückzuführen ist. Um extremen Temperaturschwankungen zu widerstehen, entwickelten die Alpakas ein feines, leichtes Vlies, das wasserabweisend (nimmt nur in geringem Masse Feuchtigkeit auf) und sonnenresistent (nicht temperaturempfindlich) ist. Keine andere natürliche und noble Faser verfügt über eine solche Qualitätskombination.
Sie ist thermoregulierend, d.h. dass sie weder wärmt noch kühlt, sondern die Temperatur hält.
Kaschmirfaser ist im Durchschnitt 4cm lang, die Alpakafaser liegt zw.5-15cm.
Der „Pilling-Effekt“ tritt bei einer Faser unter 4cm auf, somit bei Alpaka viel weniger.
Die Alpaka-Wolle fügt sich nebst Kaschmir in die Reihe der edlen und schönen Naturfasern ein und setzt neue modische Akzente.
Bekannt sind die Anden und ihre Völker vor allem durch das noch heute vorhandene Wissen um die Webkunst, die auf jahrtausendlangen Erfahrungen beruht. Nach uralter Tradition symbolisierte die Art der Kleidung die gesellschaftliche Stellung. Mit ihrem hohen handwerklichen Können stellten sie kostbare Kleidungsstücke her.
Beim Vergleich der Fasern verschiedener Tierarten fällt der ausserordentlich geringe Anteil an Fett bei den Neuweltkameliden  auf. Die Zellenstruktur der Faser ermöglicht deren Weichheit, die von den meisten Luxusfasern nicht erreicht wird.

zum Shop