Informationen zur Alpakawolle

Eigenschaften

Die einzigartigen thermischen Eigenschaften der Alpakawolle, hervorgerufen durch isolierende Hohlräume in den Fasern, sowie die ausgeprägte Robustheit, Stärke, Feinheit und das geringe Gewicht kennzeichnen die Alpakawolle, die Mensch und Tier das Überleben in den extremen Wetterbedingungen der Anden seit je her ermöglichte.
Weich und anschmiegsam, schützend gegen Kälte, Nässe, Wind und Hitze, ist Alpaka einer der beliebtesten Rohstoffe auf dem Weltmarkt zur Herstellung wertvoller Textilien.
Durch das weiche, angenehme Hautgefühl der Alpakafaser, lassen sich daraus Strickwaren, aber auch Stoffe zu den unterschiedlichsten Kleidungsstücken verarbeiten. Sie sind zudem antistatisch, geruchsneutral, kratzen nicht und können durch den geringen Gehalt an Lanolin auch von Allergikern gut vertragen werden. Der Pillingeffekt ist bei Alpakawaren kein Thema. Alpaka ist langlebig und pflegeleicht.

Pflege

Wie alle Textilien aus Wolle, sollten auch Alpaka-Produkte häufig gelüftet werden, da dies einen natürlichen Reinigungsprozess bewirkt. Über Nacht im Freien, geschützt vor Regen, regenerieren sich die Fasern in der feuchten Luft, richten sich wieder auf und erstrahlen in neuem Glanz. Das Waschen sollte nur von Hand geschehen, mit Wollwaschmittel oder mildem Shampoo und bei Temperaturen bis höchstens 30 Grad. Bunte Textilien getrennt waschen, da die Farben ausbluten können. Alpaka verträgt kein Rubbeln oder Wringen, sondern nur leichtes, vorsichtiges Bewegen im Wasser. Zum sanften Trocknen empfiehlt sich das Ausbreiten auf einem Frotteetuch. Behutsam in Form ziehen und nach dem Trocknen zum Schutz vor Motten mit Lavendelsäckchen oder Zedernhölzchen.                                                                


zum Shop